Deutschland und Kenia

Deutschland und Kenia unterhalten traditionell enge und partnerschaftliche Beziehungen. Kenia spielt eine wichtige Rolle in der Region. Es liegt insbesondere im deutschen Interesse, dass Kenia seine stabilisierende Funktion in einer von zahlreichen Krisen gezeichneten Region (Somalia, Südsudan, Große Seen) beibehält und ausbaut.

Deutschland war der erste Staat, der Kenia nach der Unabhängigkeit (am 12. Dezember 1963) völkerrechtlich anerkannte.

Es besteht seit der Staatsgründung eine umfassende Kooperation, insbesondere in den Bereichen Entwicklungszusammenarbeit (EZ-Partnerland), Wirtschaft und Kultur.

Deutschland zählt zu den wichtigsten Partnern Kenias und ist nach der Weltbank, der Europäischen Union, Japan, Großbritannien und den USA eines der wichtigsten Geberländer.

Neben der Botschaft in Nairobi ist Deutschland in Kenia durch einen Honorarkonsul in der Küstenmetropole und Hafenstadt Mombasa vertreten. Fast alle deutschen politischen Stiftungen unterhalten in Kenia Regionalbüros.

Deutschland hat einen bedeutenden Anteil am internationalen Touristenaufkommen.