Politische Stiftungen

Der pluralistische Ansatz deutscher Entwicklungshilfe im Ausland schlägt sich in der Arbeit der deutschen politischen Stiftungen in Kenia nieder. Die Stiftungen regen einen intensiven Dialog zwischen Politik und Gesellschaft an und treten für eine Verbesserung von Demokratie, Verfassung, sozialer Gerechtigkeit und Menschenrechten ein.

Aber auch "moderne" Themen wie alternative Energiequellen und Förderung der Kommunen finden Eingang in den Dialog zwischen Stiftungen und der kenianischen Regierung. Sie alle haben somit die Fortentwicklung der Zivilgesellschaft zum Ziel, wobei die Arbeitsansätze und die lokalen Partner - je nach politischer Stiftung - unterschiedlich sind.

In Kenia sind vier politische Stiftungen tätig:

Friedrich-Ebert-Stiftung

Als SPD-nahe Stiftung fing die FES Friedrich-Ebert-Stiftung bereits 1964 an, in Kenia tätig zu werden. Der Fokus lag anfänglich darauf, politische, ökonomische und kulturelle Unabhängigkeit zu errei...

Die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung verfolgt das Ziel, sowohl die Unabhängigkeit des Gerichtssystems zu fördern als auch die Dezentralisation voranzutreiben, um Kommunalbehörden mehr Verantwortung zu geben.

Hanns-Seidel-Stiftung

Die CSU-nahe HSS Hanns-Seidel-Stiftung setzt sich seit 1987 in Kenia vornehmlich für die Korruptionsbekämpfung sowie die Stärkung von Menschenrechten ein und fördert den politischen Dialog, insbeson...

Heinrich-Böll-Stiftung

Die Bündnis 90/Die Grünen nahe stehende HBS Heinrich-Böll-Stiftung legt ihren Schwerpunkt als Stiftung auf nachhaltigen Umweltschutz, Stärkung von Frauenrechten, Kunst und Kultur. Es besteht eine e...

Politische Stiftungen

Afrikanische Frau auf Umriss des afrikanischen Kontinents