Außenwirtschaftsförderung

Außenwirtschaftsförderung ist eine Hauptaufgabe des Auswärtigen Dienstes. Das Auswärtige Amt und seine über 220 Auslandsvertretungen unterstützen weltweit durch ein breites Spektrum von Leistungen das Auslandsengagement deutscher Unternehmen.

Die Wirtschaftsdienste der Auslandsvertretungen stehen vor allem auch den kleinen und mittleren Firmen bei ihren Auslandsgeschäften offen: die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den deutschen Botschaften und Generalkonsulaten sowie im Auswärtigen Amt in Berlin verstehen sich dabei als politische Begleiter, Türöffner, Netzwerker und Berater. Darüber hinaus werben die Auslandsvertretungen für den Wirtschaftsstandort Deutschland.

Die Eigeninitiative ist die Grundvoraussetzung jeglichen unternehmerischen Handelns. Im Rahmen der Außenwirtschaftsförderung kann daher die Botschaft die Aktivitäten der Wirtschaft nicht ersetzen. Sie hilft aber den Unternehmen, Märkte zu erschließen und wirkt darauf hin, die Rahmenbedingungen für die Unternehmen zu verbessern.

In der Hilfe für Unternehmen wirken Botschaft und Wirtschaft in Kenia eng und vertrauensvoll zusammen. Informations- und Beratungsleistungen in Kenia werden sowohl vom Wirtschaftsreferat der Botschaft und der Initiative Germany Trade & Invest als auch von der Institution der deutschen Wirtschaft in Kenia, der German Business Association, erbracht. Anfang 2012 wird diese Arbeit zusätzlich mit der Eröffnung eines Delegiertenbüros der deutschen Wirtschaft in Nairobi unterstützt.

Weitere Ansprechpartner Außenwirtschaftsförderung

Germany Trade and Invest

Seit dem 01.01.2009: Die Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland für Außenwirtschaft und Standortmarketing - eine Zusammenführung der Bundesagentur für Außenwirtschaft und der Invest in Germany GmbH.