Administratives und Schriftstücke

Termine für konsularische Dienstleistungen

Die Konsularabteilung hat ihre Sprechzeiten geändert. Ab sofort ist eine Vorsprache in konsularischen Angelegenheiten nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Auch Termine zur Passbeantragung, zur Erlangung von Beglaubigungen, und Bescheinigungen etc. müssen vorher gebucht werden. Termine können ausschließlich online gebucht werden.

Leistungen der Botschaft

Die Leistungen der Botschaft Nairobi in Sachen Beglaubigungen, Schriftstücke und weiteren Amtshandlungen:

  • Unterschriftsbeglaubigung

    Die Unterschriftsbeglaubigung bezeugt die Echtheit einer Unterschrift. Die Unterschrift muss persönlich vor dem zuständigen Konsularbeamten geleistet oder vor ihm anerkannt werden. Eine Belehrung über die rechtliche Bedeutung des zu unterzeichnenden Dokuments findet nicht statt. In vielen Fällen ist die Unterschriftsbeglaubigung ausreichend, um ein Dokument rechtlich wirksam werden zu lassen.

    Beispiele für eine Unterschriftsbeglaubigung:

    • Genehmigungserklärung: Erklärung, mit der ein Vertretener einen in Deutschland bereits unterzeichneten Vertrag im Nachhinein genehmigt
    • "einfache" Vollmachten: Vollmachten, in denen sich der Vollmachtgeber weniger stark bindet, z.B. widerrufliche Vollmachten für ein einzelnes, konkretes Rechtsgeschäft
    • Handelsregistereintragungen
    • Beantragung eines Führungszeugnisses
    • Erklärung zur Ausschlagung einer Erbschaft

    Die Gebühr für eine Unterschriftsbeglaubigung orientiert sich am Wert des Rechtsgeschäfts, für das Sie die Urkunde benötigen und kann zwischen 20,- EUR,- und 250,- EUR betragen. Die Gebühr wird zum jeweiligen Tageskurs der zuständigen deutschen Auslandsvertretung in Kenya Shilling (KSh) umgerechnet und kann in bar oder per Kreditkarte (Master, Visa oder jede international freigeschaltete Karte) beglichen werden.

    Beglaubigung einer Unterschrift zur Eröffnung eines Kontos in Deutschland

    Nach einer entsprechenden Änderung des Geldwäschegesetzes 2008 sind Auslandsvertretungen nicht mehr befugt, Identitätsprüfungen bei Kontoeröffnungen, Kreditvergaben von mehr als 15.000 € und vergleichbaren Fällen vorzunehmen. 

    Damit entfällt die Möglichkeit  bei Kontoeröffnungen oder Darlehensverträgen eine Identitätsprüfung durch eine Unterschriftsbeglaubigung vorzunehmen.

    Das Geldwäschegesetz (GWG) verpflichtet Kreditinstitute und Finanzdienstleistungsinstitute zur Identitätsprüfung (§ 3 Abs. 1 Nr. 1 GWG). Ein Teil dieser Sorgfaltspflichten kann von den verpflichteten Banken auf Dritte übertragen werden (§7 GWG), in der Aufzählung möglicher Dritter (vgl. § 7 Abs. 1 GWG) sind deutsche Auslandsvertretungen aber ausdrücklich nicht genannt.

    Wenn Ihnen Ihre Bank empfiehlt, Ihre Unterschrift bei einer deutschen Auslandsvertretung beglaubigen zu lassen, weisen Sie bitte auf das Geldwäschegesetz hin. Nähere Informationen erteilt der Zentrale Kreditausschuss in Deutschland. Banken in Deutschland handeln ohne rechtliche Grundlage, wenn sie ihre Kunden an eine Auslandsvertretungen verweisen; sie verstoßen damit gegen die Vorschriften des GWG.

  • Beglaubigungen von Kopien oder Übersetzungen

    Hierfür müssen die Orginaldokumente mit den zu beglaubigenden Kopien vorgelegt werden. Dasselbe gilt für Übersetzungen. Die Gebühr richtet sich nach der Seiten- bzw. Zeilenanzahl. Die Botschaft fertigt keine Übersetzungen an, sondern kann lediglich deren Richtigkeit bestätigen.

  • Notarielle Beurkundung

    Die Beurkundung ist die "stärkere" Form bei der Vornahme von Rechtsgeschäften. Auch bei der Beurkundung bestätigt der Konsularbeamte die Identität des Erklärenden. Zusätzlich ist er (wie ein deutscher Notar) verpflichtet, den Unterzeichnenden über die rechtliche Bedeutung und die Konsequenzen seiner Erklärung zu belehren.

    Beispiele für Beurkundungen:

    • unwiderrufliche Vollmacht für Grundstücksveräußerungen
    • eidesstattliche Versicherung (z. B. in Rentenangelegenheiten, bei Führerscheinverlust, etc.)
    • Antrag auf Erteilung eines Erbscheins
    • Antrag auf Erteilung eines Testamentsvollstreckerzeugnisses
    • Erbteilsübertragung
    • Vaterschaftsanerkennung
    • Sorgerechtserklärung nach deutschem Recht
    • Unterhaltsverpflichtung

    Eine Beurkundung wird von der zuständigen deutschen Auslandsvertretung aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben vorbereitet, in manchen Fällen (aber nicht notwendigerweise) anhand des Entwurfs eines deutschen Notars oder Rechtsanwalts. 

    Die Beurkundung muss vorbereitet werden und kann nur nach vorheriger Terminabsprache vorgenommen werden.

    Die Gebühr für eine Beurkundung hängt vom jeweiligen Rechtsgeschäft ab und kann bei Terminabsprache erfragt werden. Die Gebühr wird zum jeweiligen Tageskurs in Kenia Schilling (KSh) umgerechnet und ist bei der Beurkundung in bar oder per Kreditkarte (Master, Visa oder jede international freigeschaltete Karte) zu begleichen.

    Die notarielle Beurkundung kann weder von einem deutschen Honorarkonsul noch von einem kenianischen "notary public" vorgenommen werden.

  • Urkundenüberprüfung

    Die Legalisation kenianischer, somalischer, eritreischer und burundischer Urkunden ist nicht möglich.

    Falls eine Behörde in Deutschland es im Einzelfall für notwendig hält, gibt es für kenianische, eritreische und burundische Urkunden aber die Möglichkeit einer Überprüfung. Die Inlandsbehörde kann in diesen Fällen ein entsprechendes Amtshilfeersuchen an die Botschaft richten. Dazu muss sie die ausländische Urkunde im Original beifügen, konkrete Fragen stellen oder um eine allgemeine Überprüfung ersuchen und sich im Verhältnis zur Botschaft zur Übernahme der dabei entstehenden Auslagen bereit erklären, die sie an den Urkundeninhaber weitergeben wird.

    Da die Botschaft die gewünschten Überprüfungen im Fall kenianischer Urkunden nicht mit eigenem Personal durchführen kann, stützt sie sich auf die Erkundigungen eines Vertrauensanwalts. Die abschließende Stellungnahme erfolgt jedoch durch die Botschaft.

    Die Kosten für die Überprüfung von Urkunden berechnen sich pro Urkunde und richten sich nach der Region, in der die Überprüfung durch den Vertrauensanwalt durchgeführt werden muss (siehe Merkblatt mit aktuellen Preisen).

    Merkblatt Urkundenüberprüfung Kenia [pdf, 253.53k]

    Urkunden aus Somalia können derzeit auch weder überprüft werden, noch kann ihre Echtheit und inhaltliche Richtigkeit auf andere Weise festgestellt werden. Es liegt im Ermessen der Behörde, der eine somalische Urkunde vorgelegt wird, ob sie diese als echt einschätzt und ihrem Inhalt vertraut (vgl. § 438 Abs. 1 ZPO).

    Urkunden von den Seychellen können mit einer Apostille nach dem Haager Übereinkommen über die Befreiung ausländischer öffentlicher Urkunden von der Legalisation versehen werden. Die Apostille wird von den folgenden seychellischen Behörden erteilt: Außenministerium, Attorney General, The Secretary to the Cabinet, The Registrar of the Supreme Court.

  • Konsularische Bescheinigungen

    Konsularische Bescheinigungen können grundsätzlich im Rahmen des Konsulargesetztes ausgestellt werden. 

    Die Botschaft weist allerdings darauf hin, dass grundsätzlich keine konsularischen Bescheinigung , bzw. sog „Empfehlungsschreiben“ zur Beantragung von Visa für Drittländer ausgestellt werden. Wenn Sie von Kenia aus eine Reise in weitere Länder planen, sollten Sie sich vor der Abreise aus Deutschland um die notwendigen Visa für diese Länder bemühen. Die Deutsche Botschaft kann Sie nicht bei der Erlangung von Visa für Drittländer unterstützen.

  • Polizeiliches Führungszeugnis

    Ein polizeiliches Führungszeugnis dient im wesentlichen als Nachweis der Unbescholtenheit einer Person und wird in der Regel in ausländischen Visaverfahren oder zur Arbeitsaufnahme benötigt.

    Das Führungszeugnis ist persönlich bei der innerdeutschen Meldebehörde (Bürgerbüro) zu beantragen. Wer in Deutschland keinen Wohnsitz hat, erhält ein polizeiliches Führungszeugnis beim Bundeszentralregister des Bundesamtes für Justiz. 

    Dem Antrag ist entweder:

    • eine von der zuständigen deutschen Auslandsvertretung beglaubigte und von Ihnen unterschriebene Kopie Ihres gültigen Reisepasses beizufügen, die per Dienstsiegel mit dem Antrag verbunden werden muss (die Gebühr für die Kopiebeglaubigung beträgt 10,- €),
    • oder (falls die Antragstellung eilbedürftig ist und Sie den Antrag per Fax übermitteln wollen) Ihre Unterschrift auf dem Antragsformular muss bei der zuständigen deutschen Auslandsvertretung beglaubigt werden. Die Gebühr für die Unterschriftsbeglaubigung durch die Auslandsvertretung beträgt 20,- €.

    Die Gebühr ist mit Kreditkarte (Master, Visa oder jede international freigeschaltete Karte) oder zum aktuellen Wechselkurs in Kenia Schilling (KSh) in bar zu bezahlen.

    Den von der Auslandsvertretung beglaubigten Antrag schicken Sie anschließend selbst direkt an das:

    Bundesamt für Justiz
    Bundeszentralregister
    Sachgebiet IV21/IR
    53094 Bonn
    Germany/Deutschland

    Antrag polizeiliches Führungszeugnis [pdf, 87.75k]

  • Personen- und Aufenthaltsermittlung

    Grundsätzliches zur Aufenthaltsermittlung im Ausland können Sie unter der Serviceseite für deutsche Staatsangehörige im Ausland nachlesen:

    Aufenthaltsermittlung im Ausland


    Aufenthaltsermittlung in Kenia

    Da es in Kenia kein polizeiliches bzw. behördliches Meldesystem gibt, ist es praktisch unmöglich, den Aufenthalt einer bestimmten Person zu ermitteln (Ausnahme: Fahndung über INTERPOL).

    Auch die Einwanderungsbehörden sind nicht in der Lage, auf Anfrage festzustellen, ob und wann eine gesuchte Person nach Kenia ein- oder ausgereist ist.

    Selbst bei Vorhandensein einer früheren Adresse bleiben entsprechende Nachforschungen mangels eines funktionierenden Postwesens mit Nachsendemöglichkeit erfolglos.

    Bei Personen, die bei der Botschaft registriert oder anderweitig erfasst sind, ist es aus Datenschutzgründen nicht möglich, persönliche Daten - wie z. B. die Anschrift - an Dritte weiterzugeben. 

    Die Botschaft ist jedoch gerne bereit, eine Nachricht oder ein Schreiben mit der Bitte um Kontaktaufnahme an eine hier ansässige Person, deren Anschrift ihr bekannt ist, weiterzuleiten.

  • Mehrwertsteuer (Rückerstattung)

    In den Preisen deutscher Waren sind 19% Mehrwertsteuer (MwSt) enthalten. Werden Waren von einem Kunden mit Wohnsitz außerhalb der Europäischen Union erworben und exportiert, so kann die MwSt zurückerstattet werden. Hierbei handelt es sich um eine Steuererleichterung des deutschen Staates gegenüber dem Verkäufer, die von den meisten Geschäften an den Kunden weitergegeben wird. Eine Verpflichtung hierzu besteht allerdings nicht.

    Was muss ich tun, um die Mehrwertsteuer erstattet zu bekommen?

    1. Bereits beim Kauf der Ware in Deutschland muss der Kunde dem Verkäufer mitteilen, dass die Ware zur Ausfuhr ins aussereuropäische Ausland bestimmt ist. Ihm wird dann eine Ausfuhr- und Abnehmerbescheinigung ausgestellt. Viele Geschäfte haben die Mehrwertsteuerrückerstattung dem Tax Free Shopping Service übertragen. In diesen Fällen erhalten Sie anstelle der Ausfuhrbescheinigung einen "Tax Free Shopping Check".

    2. Bei der Ausreise aus der Bundesrepublik Deutschland müssen diese Vordrucke zusammen mit Ihrem Reisepass (als Nachweis Ihres aussereuropäischen Wohnsitzes) sowie den erworbenen Waren den deutschen Zollbehörden vorgelegt werden, damit die Ausfuhr bestätigt werden kann. Bitte beachten Sie, dass die Verbringung der Gegenstände vor Ablauf des dritten Kalendermonats, der auf den Erwerb folgt, erfolgt sein muss.

    3. Sollten Sie einen Tax Free Shopping Check erhalten haben, so werden Ihnen die Mehrwertsteuerauslagen in aller Regel direkt bei der Ausreise am Flughafen von der Tax Free Agentur in bar erstattet. Andere Abnehmerbescheinigungen sollten Sie nach Ausreise per Post an den Verkäufer schicken und ihn um Erstattung der Steuer bitten.

    Ausfuhrbescheinigung durch eine deutsche Auslandsvertretung

    Nur in begründeten Ausnahmefällen, wenn das Einholen der Bestätigung auf dem Ausfuhrformular bei einem deutschen Zollamt bei der Ausreise nicht möglich war, kann die Ausfuhrbestätigung durch die für Sie zuständige deutsche Auslandsvertretung erteilt werden. Hierfür gelten die gleichen Voraussetzungen wie bei der Ausfuhrbestätigung durch ein deutsches Zollamt.

    Der Kunde muss also vorlegen:

    - die gekauften Waren
    - seinen Reisepass mit eingetragenem Wohnsitz in einem Land ausserhalb der Europäischen Union zum Zeitpunkt des Kaufs der Ware
    - die Originalrechnungen mit Ausfuhrvordrucken oder Tax Free Shopping Checks

    Bitte beachten Sie, dass als Voraussetzung für die Steuerbefreiung gilt, dass der Gegenstand vor Ablauf des dritten Kalendermonats, der auf den Monat des Kaufs folgt, ausgeführt wird. Sollten die gekauften Waren der zuständigen deutschen Auslandsvertretung später vorgelegt werden, so muss zudem die fristgerechte Ausfuhr durch geeignete Unterlagen (z. B. Flugschein) glaubhaft gemacht werden.

    Die Gebühr für die Erteilung von Ausfuhr- und Abnehmerbescheinigungen durch die deutsche Auslandsvertretung beträgt 25,- Euro für jede einzelne Rechnung, zahlbar per Kreditkarte (Master, Visa oder jede international freigeschaltete Karte) oder zum aktuellen Wechselkurs in bar in Kenia Schilling (KSh).

  • Führerschein

    Die Deutsche Botschaft ist nicht befugt, Ersatzführerscheine auszustellen. Bitte wenden Sie sich an die zuständige innerdeutsche Behörde.

    Welche Art Führerschein Sie in Kenia benötigen erfragen Sie bitte bei der dafür zuständigen Behörde, der Kenya Revenue Authority, KRA.

Terminbuchung

Karteikasten, (c) colourbox.com

Eine Vorsprache in konsularischen Angelegenheiten ist ab dem 17.02.2014 nur noch nach vorheriger Terminbuchung möglich. Dies betrifft auch Termine zur Passbeantragung, zur Erlangung von Beglaubigungen und Bescheinigungen.

Zur Terminbuchung

Kontaktieren Sie uns:

Deutsche Botschaft Nairobi

Bitte gesonderte Erreichbarkeit der Visastelle beachten.

Anschrift

Deutsche Botschaft/German Embassy
113 Riverside Drive
P.O. Box 30180
00100 Nairobi - Kenia

Telefon
+254-(0)727 667 474
+254-(0)20-4262 100
+254-(0)20-2605 601/602/619*
*Anrufer aus Nairobi: bei diesen Nummern auch Vorwahl (020) wählen
Mobiltelefon
Nur in Notfällen außerhalb der Öffnungszeiten werktags bis 24:00
samstags
sonntags und an Feiertagen 08:00-24:00 (keine Visa-Auskünfte): +254-(0)721 322 443 (auch SMS)
Fax
+254-(0)20-4262 129

Visastelle

Visa können nur mit vorheriger Online-Terminvereinbarung beantragt werden. Eine telefonische Terminvereinbarung ist nicht möglich.

Online-Termin
Visabestimmungen

Telefonische Erreichbarkeit der Visastelle (individuelle Auskünfte):
Di und Do 15:00-16:00 Uhr Ortszeit
(Sommer MEZ + 1h, Winter MEZ + 2h)

Bitte senden Sie sonstige Visa-Anfragen an die nachfolgend angegebene E-Mail-Adresse.

Telefon
+254-(0)20-4262 140
Fax
+254-(0)20-4262 129 oder +49-(0)30-1817 67246

Konsularabteilung

Die Rechts- und Konsularabteilung ist nur für konsularische Anliegen zugänglich (keine Visaangelegenheiten). 

Ab sofort ist eine Vorsprache nur nach vorheriger Terminbuchung möglich.

online-Terminbuchung


Telefonische Erreichbarkeit der Konsularabteilung (individuelle Auskünfte):
Di und Do 15:00-16:00 Uhr Ortszeit
(Sommer MEZ + 1h, Winter MEZ + 2h)

Telefon
+254-(0)20-4262 140
Fax
+254-(0)20-4262 129

Honorarkonsul Seychellen

Bitte beachten Sie, dass Honorarkonsuln nicht zu allen konsularischen Amtshandlungen befugt sind.

Anschrift

Frau Kerstin Henri
The Centre for Environment and Education
Nature Seychelles - Roch Caiman
P.O. Box 1310
Victoria - Mahe - Seychelles

Telefon
+248-(0)4601 100
+248-(0)4601 101
Mobiltelefon
+248-2718 350 (nur für Notfälle)

Deutsche in Kenia

Gesund in Kenia: Infos vom Arzt

Malaria, HIV oder Höhenkrankheit: lesen Sie die Merkblätter der Regionalarztstelle der Botschaft Nairobi, um in Kenia gesund zu bleiben.

zu den Merkblättern

Serviceseite für Deutsche Staatsangehörige im Ausland

Visa

Auf diesen Internetseiten finden Sie aktuelle, allgemein gültige Informationen zum Rechts- und Konsularbereich.